Lissabon – die Stadt am Rio Tejo

Obwohl wir jahrelang in Spanien lebten, haben wir in der Zeit nie einen Abstecher nach Portugal geschafft. Um so schöner, dass sich jetzt endlich eine Gelegenheit ergab, der Stadt am Rio Tejo einen Besuch abzustatten, und sei es nur für ein paar Tage. Bei meiner Vorbereitung auf die Reise entdeckte ich zum ersten Mal die großen Parallelen in der Geschichte von Portugal mit der von Spanien. In beiden Ländern entwickelte sich in den ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts eine Diktatur; in beiden Ländern gab es dann in den 70er Jahren einen friedlichen Übergang zur Demokratie. Das was in Spanien 1975 mit dem Tod Francos begann und gemeinhin als Transición bezeichnet wird, entspricht in Portugal der Nelkenrevolution, die im April 1974 den portugiesischen Staat unblutig in die Neuzeit überführte.

Was wusste ich sonst über Portugal? Nicht viel. Weitab vom Schuss (von Europa aus gesehen), von der Krise heftig gebeutelt und immer noch nicht aus dem Gröbsten heraus. Kulturell vermutlich nahe bei Spanien und wirtschaftlich vor allem vom Tourismus abhängig.Und ein weiteres Rätsel wollte ich bei dieser Reise endlich lösen: können sich Spanier und Portugiesen ohne Probleme gegenseitig verstehen? Die Aussagen der Spanier zu diesem Punkt waren immer widersprüchlich. Manche behaupten „klar, ohne Probleme“. Andere sind der Meinung „auf keinen Fall“. Gleichzeitig wurde die portugiesische Variante von Topmodel ohne Untertitel in Spanien gezeigt, obwohl die Protagonistinnen für mein nicht ganz ungeübtes spanisches Ohr chinesischen Kauderwelsch sprachen. Fragen über Fragen….

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *