Wir in der Welt

Startseite / Bildverarbeitung

1) Bilder machen

Und wie werden also aus den Dingen, die uns im Urlaub oder sonstwo über den Weg laufen die Fotos, die man hier sehen kann?

Also, als Erstes braucht man ein Motiv, dass es auch wert ist, fotografiert zu werden ☺ Und dann einfach ein Foto machen... Das ist aber schon mal schwieriger als man denkt! Es soll ja auch ein Foto und nicht ein Schnappschuss werden. Glücklicherweise findet sich aber auch dafür (wie für fast alles andere) einen Anleitung im Internet:

FART for Fantastic Photos

  1. F: Feel
  2. A: Ask
  3. R: Refine
  4. T: Take

FART first, and you'll make better pictures.

Und kaum hat man die Punkte beachtet, hat man zumindest schon mal eine ordentliche Ausgangsbasis auf der Memorycard des Fotos abgelegt...

Thema Foto, mit was für einer Ausrüstung werden die Fotos denn eigentlich gemacht?

Das ändert sich natürlich im Laufe der Zeit. Aber aktuell (14.09.2014) schleppe ich folgende Ausrüstung mit mir herum:

Ausrangiert im Regal finden sich noch:

Und dazu dann natürlich jede Menge Kleinkram wie Hama-Ministativ, Hama-LensPen, B+W Polfilter, Ersatzakkus, USB-Ladekabel, ... So viel, wie halt in die Kata Fototasche gerade noch hinein passt.

Und wenn dann die Technik bereit und das Motiv richtig angepeilt ist, dann nur noch den Auslöser drücken und das Bild als .jpg in höchster Auflösung speichern. Jaja, man kann auch .raw Aufnahmen machen. Aber meine Erfahrung ist, dass wenn man das Stück mehr an Bildinformation braucht, man auch gleich eine HDR Aufnahme machen kann...

2) Bilder bearbeiten

Wieder daheim geht dann der Standard-Workflow los. Mit nur ca. 20 Schritten sind die Bilder dann in der Bilderdatenbank - die Details spare ich mir hier mal. Die Auflistung der genutzten Tools sollte eigentlich ausreichen. Und die sind übrigens entweder a) Freeware oder b) brav gekauft!

Und wenn dann die ganzen Bilder durch diese Mühle durch sind und nur noch ca. 10% der ursprünglichen Bilder übrig geblieben sind, kann die Buchhaltung los gehen ☺

3) Bilder organisieren

Wie es sich für einen ordentlichen Deutschen gehört, werden die Bilder danach auch organisiert, indiziert, Themen zugeordnet und die Exporte fürs Web definiert. Und das Tool der Wahl dafür ist Imabas, die Bilderdatenbank für alle Verwalter und Katalogisierer! Mit einer richtigen SQL Datenbank im Hintergrund, von der man sich als Programmierer nach Herzenslust bedienen kann...

Dort werden die Bilder eingelesen und mit Hilfe von Volumes, Themen und Standorten organisiert. Zumindest sind das die Features von Imabas, die ich nutze. Aber wie es sich für eine richtige SQL-Datenbank gehört, könnte man noch viele andere Kriterien heranziehen, wenn man den wollen würde.